Das Herz klopft noch immer, wenn ich an den letzten Abend im Tenri zurückdenke, der unter dem Motto „Life is for living“ stand:
Der Abend bestand nicht nur aus gemeinsamem Tanzen und Singen der Lieder „Jet set“, „Es lebe das Laster“ und „Drink doch eine met“, sondern auch aus maximalvitalisierenden Redebeiträgen. So hielt Florian die Rede zur Hochzeit seines Neffen und Klaus motivierte uns dazu, öfter einmal aufs Rad umzusatteln. Dafür erhielt er die Auszeichnung der besten vorbereiteten Rede des Abends.
Lasterhaltige Stegreifreden moderierte Irmgard und bat dazu Lars, Katrin, Anne und Katha auf die Bühne. Auf nähere Angaben zu den konkreten Inhalten möchte ich an dieser Stelle verzichten, um die vier nicht öffentlich bloßzustellen, denn sie haben aus den Tiefen ihrer lasterhaltigen Leben berichtet. Ich sage nur Streetfood, Bowle, Kreide, Nacktheit.. Tjaaa…. wer nicht dabei war, der hat wohl was verpasst. Den Award für die beste Stegreifrede erhielt Katrin. Ich wünsche ihr, dass sie auf der nächsten Reise ihrem „Laster“ nachgehen kann ;) Anmerkung: die Reihenfolge der Redner*innen und Stichworte ist frei gewählt, damit kein Rückschluss möglich ist..
Bewertungen wurden von Lars, Christian, Katrin und Florian aufs Tenriparkett gebracht. Gewonnen hat erneut Katrin. Herzlichen Glückwunsch! Das Engagement unseres Neumitgliedes zahlt sich aus.
Das Wort des Abends „Solarium“ wurde zahlreich genutzt. Ich konnte mir für die Verwendung „vita est solarium“ eine Auszeichnung abholen.
Welch ein schöner Abend!