Liebe Rheinredner,

 

auf unserem vergangenen Abend der Rheinredner blicke ich, wie es sich für einen schönen Urlaub gehört, mit Wehmut zurück. 😉 Nachdem ich als Toastmaster einen Einblick in meine spannende Rundreise durch Costa Rica gab, war getreu dem Motto Pura Vida…Einmal One-Way nach Costa Rica bitte, der Abend gefüllt mit interessanten und abenteuerlichen Reden, neuen und interessanten Gästen sowie tierischen Einblicken.

Interessante Gäste waren diese Woche erneut Schiwa (worüber wir uns alle sehr freuen), eine Besucherin, die via Meet-up auf die Rheinredner gestoßen war und Enrico. Enrico, angelockt durch den Titel des Abends, stieß online aus Frankfurt / Oder hinzu und wollte seinen Donnerstagabend gemütlich vor dem Laptop bei den Rheinrednern verbringen.

 

Die Agenda des Abends startete Anne mit einem Witz aus Ihrem Witzebuch. Daraufhin war die Bühne frei für Peter-Christophs Rede, Warum Du Physik studieren musst!. Peter-Christophs Hoch auf die Physiker zeigte, auf welch hilfsbereites, Süßigkeiten liebendes, und umgängliches Volk diese Physiker doch sind. Auch wenn die Mehrheit der Gäste ihre Studienzeit bereits hinter sich hatte und sich nicht mehr zur Neuaufnahme eines Physikstudiums bewegen ließ, verdiente er sich doch die Auszeichnung für die beste Rede. Daraufhin betrat Anne die virtuelle Bühne und trug Ihre persönliche Geschichte über ein ungeplantes Abenteuer in Italien vor und referierte, wie sich aus einem vermeintlich kaum noch zu rettenden Urlaub eine wunderschöne Reise durch Italien ergeben kann. Ganz nach dem Motto ein Urlaub ist, was du draus machst. Die folgende Rede von Sabine über eine tierreiche Reise auf die Galapagos Inseln war gespickt von spannendem Tierwissen und eigenen Tieraufnahmen. Die Fotos und Filme über die dort lebende Tierwelt stießen auf ein großes Interesse im Publikum und manch Neugierde über Flor und Fauna musste im Anschluss befriedigt werden.

 

Sarah begeisterte mit Ihrer aus der Ich-Perspektive erzählten, Stegreifrede über das Leben eines Faultiers in den Bäumen, das Publikum. Für ihr tierisches Einfühlungsvermögen wurde sie vom Publikum mit dem Preis für die beste Stegreifrede geehrt. Dem Motto des Abends Pura Vida! folgend gab Christian das Wort Lebensfreude als Wort des Abends vor. Anne schaffte es das Wort Lebensfreude am kreativsten in Ihrer Rede einzusetzen. Unter den Bewertungsrednern Schiwa, Peter-Christoph und Lars schaffte es Lars, die Rede von Sabine am treffendsten zu bewerten.

Der Boomerang ging an Sabine in der Hoffnung, sie wieder häufiger bei den Abenden der Rheinredner begrüßen zu dürfen.

 

Ich möchte mich bei allen Teilnehmenden des Abends recht herzlich bedanken. Es war ein langer, mit spannenden und sehr schön vorgetragenen Reden gespickter Abend, der einem ermöglichte,  vom heimischen Laptop aus wieder in Urlaubserinnerungen zu schwelgen.

 

Viele Grüße und eine schöne kommende Woche

Florian